AGB Coaching

Coaching

Beide Parteien haben die Absicht, für einen bestimmten Zeitraum zusammenzuarbeiten. Der Coach wird für den Klienten ein Coaching durchführen, das die Erfassung, Aufarbeitung und Optimierung der gegenwärtigen Situation des Klienten beinhaltet.

Das Coaching erfolgt auf der Grundlage der zwischen den Parteien geführten Gespräche und beruht auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen.

Der Klient ist darüber informiert, dass Coaching ein freier, aktiver und selbstverantwortlicher Prozess ist und bestimmte Erfolge nicht garantiert werden können. Der Coach steht dem Klienten als Prozessbegleiter und Auslöser zur Verfügung – die eigentliche Veränderungsarbeit wird vom Klienten geleistet. Coaching hat Selbsterfahrungscharakter und ersetzt keine Therapie. Sollte sich der Klient in psychotherapeutischer Behandlung befinden ist der Coach unverzüglich darüber zu informieren.

Der Klient sollte bereit und offen sein, seine Werte selbstkritisch zu hinterfragen, sich mit seiner ganzen Person und Situation objektiv auseinander zu setzen um sein eigenes Verhalten zu verändern

Verantwortung des Coaches

Der Coach ist verpflichtet, keine vertraulichen Informationen an außenstehende Dritte weiterzugeben und verwendet diese Informationen ausschließlich zum vertraglich festgelegten Zweck.

Der Coach ist verpflichtet, vertrauliche Informationen die er schriftlich aufgezeichnet hat oder die ihm ausgehändigt wurden, so aufzubewahren, dass Dritte keinen Zugang haben.

Der Coach ist verpflichtet, die ihm zur Verfügung stehenden Techniken und Interventionsmöglichkeiten zum Nutzen des Klienten einzusetzen.

Verantwortung des Klienten

Der Klient erkennt an, dass er während des Coachings, sowohl während der einzelnen Sitzungen als auch während der Zeit zwischen den einzelnen Sitzungen in vollem Umfang selbst verantwortlich ist für seine körperliche und geistige Gesundheit.

Der Klient erkennt an, dass alle Schritte und Maßnahmen, die im Rahmen des Coachings von ihm unternommen werden, nur in seinem eigenen Verantwortungsbereich liegen.

Terminänderungen

Terminänderungen sind in der Regel spätestens in der vorhergehenden Sitzung abzusprechen. Ein zwischen Klient und Coach zuvor abgestimmter Einzeltermin ist vom Klienten spätestens zwei Werktage vor dem Termin abzusagen. Erfolgt die Absage später werden 100 % des vereinbarten Coachingsatzes in Rechnung gestellt.

Erfolgt die Terminabsage für ein mehrstündiges Coaching so wird bei Absage von 2 bis 4 Wochen vor dem vereinbarten Termin eine Bearbeitungsgebühr von 80 EUR zzgl MwSt berechnet. Ab 2 Wochen 30 % des vereinbarten Coachingsatzes zzgl MwSt, ab 3 Werktagen vor dem vereinbarten Termin 70 % des vereinbarten Satzes zzgl MwSt. Ab 1 Tag vor dem vereinbarten Termin 100 % des vereinbarten Satzes zzgl MwSt.

Der Klient ist für den Zugang der Absage verantwortlich. Sitzungen, zu denen der Klient ohne Absprache nicht erscheint, sind voll zu bezahlen.

Dieser Umfang kann in beiderseitigem Einvernehmen geändert werden. Änderungen bedürfen der Schriftform.

Kündigung

Der Vertrag kann von beiden Seiten jederzeit fristlos gekündigt werden.

Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.

Nach Ausspruch der Kündigung sind die innerhalb der folgenden Werktage vereinbarten Sitzungen voll zu vergüten.

Allgemeines

Der Coach speichert die personenbezogenen Daten des Klienten, soweit es zur Rechnungsstellung und zur Buchführung erforderlich ist. Eine weiter gehende Speicherung personenbezogener Daten findet nicht statt.

Sollte eine Klausel dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so bleibt der Vertrag im Übrigen gültig.

Ergänzungen und Änderungen dieses Vertrages sind schriftlich zu vereinbaren.

Stand 04.01.2013

Schreib einen Kommentar